Theatergruppe Bildgalerie Volkstanzgruppe Trachtenfrauen Chor Links Kontakt Geschichte Gästebuch Veranstaltungen Start
Meilensteine der Vereinsgeschichte

1950 - 1959

 Am 10.05.1950 lud Volksschuldirektor Hans Petschar zu einer Versammlung in den Gasthof Pirker in Latschach. 18 Personen aus Latschach und Umgebung waren dieser Einladung gefolgt. Am 18.05.1950 fand die erste Hauptversammlung statt, bei der die Bestätigung der Vereinsgründung erfolgte und eine Vereinsleitung gewählt wurde.

Die Chorleitung übernahm der Initiator, VSDir. Hans Petschar, zum ersten Obmann wurde Hans Tragatschnig gewählt.

Bei der ersten Probe am 01.06.1950 waren als Gründungsmitglieder anwesend:

Agnes Baumgartner, Jakob Pfeifer, Hermi Baumgartner, Erna Preßlauer, Marluise Fritz, Albine Samonigg, Eleonore Inschik, Josef Schumi, Brigitte Mathiaschitz, Erwin Sereinig, Gerhard Mathiaschitz, Otilie Simonitsch, Lothar Mathiaschitz, Hilde Skarbina, Maria Mikula, Friedrich Staunig sen., Rudolf Moser, Margarethe Stroy, Stefan Moser, Maria Tarmann, Käthe Oder, Anni Toff , Hans Petschar, Hans Tragatschnig, Sophie Petschar und Pauline Wochinz

Der neue „Gemischte Chor“ absolvierte nur wenige Tage später seinen ersten Auftritt im Rahmen der Liedertafel der Sängerrunde Thörl-Maglern. Die erste eigene Liedertafel fand dann im darauffolgenden September im Gasthof Pirker in Latschach statt. Die ersten Gäste unseres Chores waren der „MGV Mittagskogel“ sowie die Sängerrunden Ledenitzen und Thörl-Maglern.

 

Am 27.04.1951 übernahm Georg Kugi die musikalische Leitung. Georg Kugi war bis 20.05.1988 der Motor unserer Gemeinschaft. Mit ihm setzten ein spürbarer musikalischer Aufschwung und die Erweiterung der Kulturarbeit ein. Georg Kugi war bis zu seinem Tod im Jahre 2002 eine große Stütze des Vereines.

 


Das erste Jahrzent unseres Vereinsbestehens war nicht nur durch eine Reihe von Mitwirkungen bei Veranstaltungen inner- und außerhalb des Dorfes geprägt, sondern auch durch eine Vielzahl von Eigenveranstaltungen, darunter z.B. der Sängerbesuch in Schlanders,, der Heimat von Georg Kugi, das erste Sommerfest als Vorläufer des Latschacher Kirchtages,, das erste Fest der Heimat sowie das erste Latschacher Weihnachtssingen. Anlässlich des ersten Bezirkstreffens des Kärntner Bildungswerkes fand die Erstaufführung des Latschacher Heimatspiels „Pfarrer Leitschacher“, von Karl Fritz statt. Gesang, Musik und Laienspiel  (neben „Pfarrer Leitschacher“ wurden auch der „Fürstenstein“ und „Saat und Ernte“ von Karl Fritz aufgeführt) fanden ebenso Eingang in die Arbeit der Dorfgemeinschaft wie die Erwachsenenbildung im Rahmen des Kulturprogrammes des Kärntner Bildungswerkes. Der aufstrebende Tourismus bot ein weiteres Betätigungsfeld für die SängerInnen.

 

Im Jahre 1954 besuchte Renato Ofner einen Volkstanzkurs am Turnersee und gründete im Anschluss daran mit SängerInnen des Chores die erste Volkstanzgruppe der Dorfgemeinschaft. Als Leiter bzw. Vortänzer fungierte der Gründer selbst. Harmonikaspieler waren Martin und Ferdl Schaunig.

 



zurück

Seitenanfang